Möchtest Du 

  • Geige spielen lernen?
  •  die Sprache der Musik und das Notenlesen verstehen?
  •  schöne Musikstücke alleine und mit anderen spielen können?

Ich kann dir dabei gerne helfen! 

Wie kann ich Geigespielen lernen?

Du kannst zwischen verschiedenen Formaten wählen.

Individuelle Stunden

Einteilung:

Sie werden entweder wöchentlich ausgemacht oder je nach meinen Terminverfügbarkeiten als Fixstunde (jede Woche am gleichen Tag zur gleichen Uhrzeit) vereinbart.

Vorteile: 

  •  Maximale Aufmerksamkeit 
  •  Maximale zeitliche und inhaltliche Flexibilität 
  •  Individueller Ausbildungsplan 
  •  Individuelles Repertoire

Stundenlängen: 

  • 45, 60, 90 oder 120 Minuten 

Anfänger Schnupperkurs zu Zweit

Ablauf:

Nach Zahlungseingang bekommen die TeilnehmerInnen gemeinsam drei Unterrichtseinheiten innerhalb von drei Wochen. Die Instrumente werden für die Dauer der Stunden zur Verfügung gestellt.

Vorteile:

  •  Doppelt so viel Spaß zu zweit!
  • Völlig unverbindlich. Die TeilnehmerInnen können das Instrument ausprobieren und in den Folgestuden ein Gefühl entwickeln, ob ihnen das Geigenspiel gefällt und ob sie weitermachen möchten. 
  • Kosteneffektiv. Die TeilnehmerInnen investieren Geld in ein Instrument (Kauf oder Vermietung) erst nach dem Schnupperkurs wenn sie sich sicher sind, dass sie weitermachen. Für die Benutzung der Instrumente während der drei Stunden des Schnupperkurses wird nichts extra verrechnet. 

Stundendauer: 

45 oder 60 Minuten

Anfängerkurs zu Zweit

Ablauf: 

  •  Die TeilnehmerInnen vereinbaren untereinander gemeinsame Terminmöglichkeiten, wo sie beide wöchentlich zum Kurs kommen können und teilen mir diese mit.
  • Ein Termin wird ja nach meiner Verfügbarkeit zugesagt. 
  •  Dieser Termin gilt für jede Woche im ganzen Schulsemester als Fixstunde und bedarf keiner weiteren Bestätigung.

Vorteile:

  •  doppelt so viel Spaß am Zusammenspiel 
  •  Förderung der sozialen Kompetenz 
  •  günstige Stundengebühr
  •  kein organsiatorischer Aufwand

Stundendauer: 

45 oder 60 Minuten 

Die Probestunde

Wir lernen einander in einer 60-minütigen, kostenlosen und völlig unverbindlichen Probestunde kennen. Wir besprechen hier, was du dir bzw. dein Kind sich vom Geigenunterricht wünscht und was deine/seine genauen Ziele sind. Den Weg zu diesen gestalten wir dann ganz individuell, die dazupassenden Inhalte definieren wir aber schon in der Probestunde. So erfährst du gleich, was dich/dein Kind in den folgenden Stunden erwartet und kannst über die Fortsetzung wohl informiert eine Entscheidung treffen.

Du

– entdeckst mit mir die Violine, ihre Bestandteile und den Bogen,

– lernst die Geigen- und Bogenhaltung

– spielst deine ersten Töne auch selbstständig (mein Lieblingsmoment 🙂 )

– spielst dein erstes Duo (zweistimmiges Stück) mit mir

Anschließend

– klären wir, welche Noten, Bücher und evtl. anderes Zubehör (Notenpult, Schulterstütze usw.) du brauchst,

– sagst du mir, wie oft und wie lange du Stunde haben möchtest. Wenn du diesbezüglich noch keine genaue Vorstellung hast, können wir anfangs unterschiedliche Stundenlängen und Häufigkeiten ausprobieren. Du wirst sehr bald merken, was dir am besten passt. Sag mir Bescheid und schon haben wir das fixiert.

– stelle ich für dich vor Ort ein Startpaket, eine Art maßgeschneidertes Übeprogramm für dich zusammen. Es wird für die nächsten Wochen dein Lern- und Übeplan, quasi ein roter Faden. Selbstverständlich kannst du hier sofort deine Ideen und Vorstellungen einbringen. 

Dein Startpaket besteht aus 

– konkret formulierten Zielsetzungen, damit du weisst, was und warum du Violine spielst,

– kurze Aufgaben zu musiktheoretischen Grundlagen für den Aufbau deines musikalischen Verständnisses,

– Übungen am Instrument zur Entwicklung deiner Spieltechnik,

– diversen Musikstücken, damit du das Musizieren geniessen kannst. 

und richtet sich ganz nach 

– deinen zeitlichen Möglichkeiten, 

– Repertoirevorstellungen,

– Persönlichkeit und Lernstil

Erreichen wir in ein paar Wochen die Ziele des Startpakets, erstellen wir gleich dein zweites Paket, das inhaltlich die gleichen Teilbereiche abdeckt, aber in allen Punkten etwas herausfordernder wird. Und so geht es immer weiter. 

Dadurch 

– bleibt dein Überprogramm immer überschaubar und realistisch,

– kennst du dich aus, wo du im Lernprozess gerade bist,

– geht Theorie und Praxis Hand in Hand,

bleibst durch die merkbaren Fortschritte und Erfolgserlebnisse immer schön motiviert.

Deine Geigenstunde setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Wie lange wir uns mit einer bestimmten Komponente beschäftigen, können wir von Stunde zu Stunde variieren.

Grundlagen aus einer Violinschule: Es ist eine Art Lehrbuch,  der „rote Faden“ deines Lernprozesses, wo du alles Schritt für Schritt lernst. Du spielst jede Stunde was Altes vom letzten Mal und lernst etwas Neues dazu. Violinschulen sind z.B. Colour Strings, Die fröhliche Violine, Fiedelmax, Auer Violinschule usw.

Musiktheoretische Grundlagen: Notenlesen, Rhythmen, Pausen, Tonarten usw. Du wendest dieses wichtige Wissen auch gleich an der Violine an und stärkst es durch Klatschen und Singen.

Spieltechnik: Du lernst Schritt für Schritt, was und wie du üben musst, um zu einem bestimmten klanglichen Ergebnis zu kommen. Dazu spielst du jedes Mal eine Tonleiter, spielerische, bildhafte Bogenübungen, Etüden, Wechsel- und Kettenübungen und vieles mehr.

Musikstücke: Dabei wirst du von mir entweder auf dem Klavier oder auf der Geige begleitet.

Kammermusikwerke: Du spielst deine ersten Kammermusikwerke gemeinsam mit anderen SchülerInnen aus der Klasse oder mit mir.